Sie sind hier:  Cornies > Johann Johann Cornies IV. > Johann Cornies V.

Eltern: Johann Cornies, Margaretha Dyck

 

Kinder:

Johann Johann Cornies V. ∗1898 †1919

#689461

Johann Cornies V., Originalbild im Privatarchiv von Kathy Rehberg
Johann Cornies V., 1912 (1911 ?) Ohrloff Zentralschule,
Lehrer von links: Salomon Ediger, Johann J. Bräuer, Johann H. Janzen.

Während der Revolution wurde dieser junge Mann (Johann Cornies V) grob von den Banditen ermordet (1919). Er war der letzte männliche Nachkomme von Johann Cornies (1789-1848). 

Aus dem Lebensbericht von Anna Dick( (geb. Unruh), Ehefrau von Franz Dick ( Bruder meines Großvaters)), ihr Bruder Peter wurde zusammen mit Johann Cornies ermordet:

"wurden sie von einer betrunkenen Bande im Versteck überfallen, entkleidet, aufs Feld geführt, da mit Sebeln getötet. Einer von dieser Gruppe ........... , der uns später alles mündlich erzählte. Derselbe hat sehr viel durchgemacht und oft gewünscht er lege mit seinen Kameraden im Grabe. Mit Peter war Hans Cornies und unser Nachbar Cor. Janzen ermordet. Ein russischer Bürger fand sie auf dem Felde liegen und begrub sie. Auf Umwegen bekamen wir diese schreckliche Nachricht zu hören. Und wir fragten uns "O Gott warum liest du dieses Schreckliche passieren?" Wie unsaglich schwer war es als die Särge bei uns im Nebenhaus auf dem Hof gemacht wurden und dann die Ohrloffer Jungmanschaft die 3 Särge aufluden um die Leichen zu holen. Inzwischen war es den Weissen wieder gelungen unsere Gegend einzunehmen. Die Leichen wurden gefunden und nach Hause gebracht. Wir haben sie nicht gesehen, da sie schon 6 Wochen in der Erde gelegen. Alle 3 Särge standen auf unserem Kirchenhof im Ohrloff und in der Kirche war das traurigste Begräbnis , das ich je miterlebt habe. Peter und Hans Cornies wurden zusammen in einem Grab gesenkt. ( Im Jahre 1938 und später wurden viele Grabsteine in Ohrloff zu Halbstadt genommen um Gehwege zu machen.)

 

Aus dem Buche "Mennonitische Märtyrer", Band 2, "Der Große Leidensweg", Seite 249:  

"Etliche Zeit nach dieser Schreckenswoche ( vom 27 Okt. bis zum 2. Nov. 1919) wurden bei Zarewodarowka folgende 3 Jünglinge vom Dorfe Ohrloff ermordet:  1. Peter P. Unruh, Sohn des bekannten Predigers P. Unruh.    2. Kornelius Janzen, Junior.  3. Johann Cornies, Nachkomme des berühmten Johann Cornies. diese Leichen durften nach Ohrloff übergeführt werden und wurden von der Ohrloffer Kirche aus begraben. Bei dieser Gelegenheit war es wohl, wo für sämtliche Toten in Ohrloff, Tiege und Blumenort ein allgemeiner Gottesdienst, gleichsam eine Gedenkfeier, abgehalten wurde."

Lehrer, Dirigent und Prediger Jakob Eckert.